Herbert Bopp

 —————— PLEASE SCROLL DOWN FOR ENGLISH VERSION ——————

herbSchwieriger Jahrgang 1949. Zu jung, um alt zu sein. Zu alt, um jung zu sein. Schwabe aus Ummendorf bei Biberach/Riss (Baden-Württemberg). Eine Frau. Ein Sohn. Eine Tochter. Zwei Pässe. Zwei Herzen in einer Brust. Seit 1982 als Freier Journalist in Kanada. Print. Radio. Fernsehen. Online. Berichtete in 30 Reporterjahren, vor allem als freier ARD-Korrespondent, in Tausenden von Beiträgen aus Kanada und Alaska, aber auch aus anderen Teilen der Welt. Wurde für sein New Yorker Tagebuch, das der WDR nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 auf www.wdr.de veröffentlicht hatte, mit dem New Media Award ausgezeichnet. Herbert Bopp ist der Autor von zwei Büchern: “Mutmacher für Freie Journalisten” und “Das gibt sich bis 1970“. Beide sind als eBooks bei Amazon erhältlich.

Machte sich Anfang der 90er-Jahre auf mehrwöchige Spurensuche in Alaska, um für den “Playboy” über das Schicksal des verschollenen Abenteurers Christopher McCandless zu berichten. Jahre später nahm sich auch Hollywood des Themas an. “Into the Wild” von Sean Penn wurde ein Blockbuster.

Wohnt in Montréal, im Internet und auf Mallorca. Gab jahrelang Professionalisierungs-Seminare für JournalistInnen der ARD. Lässt die Seele am liebsten in seiner Blockhütte am Lac Dufresne baumeln. Sieht diesen Blog als eine Art digitales Tagebuch für sich und alle anderen, die an seinem kleinen Leben teilhaben möchten.

Herberts Homepage

Kommentare, Kritik und Vorschläge bitte an: bloghausmail@herbertbopp.com

_____________________________________________________________________________________

Herbert Bopp is a German journalist …

…  reporting as a foreign correspondent from Canada, Alaska and other parts of the world for more than 30 years. Thousands of his radio and television documentaries, newspaper articles and online stories have been broadcast and published in Canada, Germany, Austria and Switzerland. He was awarded the prestigious New Media Award for his “New York Diary” written after the terror attacks of 9/11.

He was one of the first international journalists trying to uncover the puzzle surrounding the disappearance of Christopher McCandless in Alaska, who later became famous through Sean Penn’s Hollywood blockbuster „Into the Wild“.

He has been giving seminars and workshops for Germany’s major radio and television stations, media schools as well as the newsroom of the Deutsche Bundestag. He has also lectured at the International Center for Journalism in Krems (Austria). Herbert lives in Montréal/Canada and at his cottage at Lac Dufresne. During winter and spring he resides in Palma de Mallorca/Spain. Herbert is the author of two books. “Mutmacher für Freie Journalisten” is a survival guide for freelance journalists. “Das gibt sich bis 1970” is his first novel.

Herbert’s Homepage

Advertisements